Bundestagswahl 2017 SPD Oberbayern startet mit Ewald Schurer und Dr. Bärbel Kofler an der Spitze

Bundestagskandidaten 2017 aus Oberbayern

16. Oktober 2016

Mitten in den Vorbereitungen zur Bundestagswahl 2017 hatten die Delegierten der SPD Oberbayern am 15. Oktober in Ismaningn die Qual der Wahl und legten die Reihenfolge der 15 Bewerberinnen und Bewerber aus den Bundeswahlkreisen fest.

An den Anfang ihres Vorschlags für die bayerische Landesliste setzte die SPD Oberbayern dabei ihren Vorsitzenden Ewald Schurer aus Ebersberg. Die Liste der Bewerberinnen führt die Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe Dr. Bärbel Kofler (Traunstrein) an.

Auf grund der Bevölkerungsentwicklung in Oberbayern treten erstmals aus 15 (bisher 14) Bundeswahlkreisen BewerberInnen zur Bundestagswahl 2017 an. Alle 15 Bewerberinnen und Bewerber konnten in ihren kurzen und überzeugenden Vorstellungen punkten. Aus den unterschiedlichen Blickwinkeln und Lebenserfahrungen waren dennoch viele gemeinsame Themenfelder zu erkennen. So sind nicht nur in den kommenden Wahlkampfmonaten folgende politischen Inhalte gesetzt: bezahlbares Wohnen, Rentenentwicklung, soziales Miteinader und Demokratie statt Rechtspopulismus, Entwicklung der Arbeitswelt, soziale Gerechtigkeit ...

Für die Menschen in ihrer Region starten jetzt in den Wahlkampf:

Ewald Schurer, MdB (Erding) - Florian Post, MdB (München-Nord) - Michael Schrodi (Fürstenfeldbruck) - Abuzar Can Erdogan (Rosenheim) - Sebastian Roloff (München-Süd) - Prof. Dr. Werner Widuckel (Ingolstadt) - Enrico Corongiu (Weilheim) - Andreas Mehltretter (Freising) - Dr. Bernhard Goodwin (München West/Mitte) - Hannes Gräbner (Bad-Tölz - Wolfratshausen - Miesbach) - Christian Winkelmeier (Starnberg - Landsberg

Dr. Bärbel Kofler, MdB (Traunstein) - Claudia Tausend (München-Ost) - Bela Bach (München-Land) - Annette Heidrich (Altötting)

Teilen